Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Festsplitter_So_Mo_2011_20Bereits am Montag des vergangenen Schützenfestes haben sich drei ehemalige Schützenkönige unserer Bruderschaft spontan bereiterklärt, künftigen Königsinteressenten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Am 29.04.2015 haben sich diese drei Schützenbrüder mit unserem Königsbetreuer und Vertretern unseres Vorstands getroffen, um nun offiziell die Arbeit aufzunehmen.

Es stehen Karl-Heinz Patry (Schützenkönig 2009/2010), Roland Stemann (Schützenkönig 2010/2011) und Gerd Dicks (Schützenkönig 2012/2013) allen interessierten Schützen für Fragen zur Königswürde zur Verfügung. Hier können alle Fragen zu Terminen, Kosten, Hilfestellung und Allem, was Interessenten auf der Seele liegt, gestellt werden. Die Drei versuchen, alle Fragen bestmöglich zu beantworten, nehmen Anregungen und Abstimmungswünsche auf und geben diese anonymisiert an den Vorstand weiter.

Auf die Frage, warum diese drei ehemaligen Könige diese Unterstützung anbieten, gab es für sie nur eine Antwort: "Wir durften alle ein wunderbares Königsjahr mit den Vorster Schützen erleben, das wir nie vergessen werden. Über vieles haben wir uns im Vorfeld Gedanken gemacht und vieles gar nicht bedacht. Aber wir haben in unserem Königsjahr so viel Unterstützung bekommen, dass wir nun etwas davon zurückgeben möchten. Für uns ist es eine Ehre, einmal König in Vorst gewesen sein zu dürfen und wir hoffen, dass Vorst auch in Zukunft immer einen König hat. Wenn wir dazu beitragen können, indem wir unsere positiven Erfahrungen weitergeben, dann stehen wir dafür gerne zur Verfügung".

Die Drei haben außerdem zugesagt, jede Anfrage vertraulich zu behandeln. Für Interessierte wird außerdem gerade der Königsleitfaden unter Mitwirkung der Arbeitsgruppe nochmals auf den aktuellsten Stand gebracht und kann künftig entweder bei jedem der Drei oder bei jedem Vorstandsmitglied angefragt werden.

Zu erreichen ist die neue Arbeitsgruppe per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

.

Sehr geehrte Schützen aus dem Rhein-Kreis Neuss,

wie fast jedes Jahr um diese Zeit wenden wir uns mit einem Newsletter (siehe pdf) an Sie, der sich mit dem Thema „Wohnungseinbruch in der dunklen Jahreszeit“ befasst.

Leider können wir auch in diesem Jahr keine Entwarnung geben, sondern stellen fest, dass unsere Fallzahlen beim Wohnungseinbruch mit der Umstellung auf die Winterzeit drastisch ansteigen, und das fast überall in NRW. Aus diesem Grund findet in dieser Woche eine landesweite Aktionswoche unter dem Motto „Riegel Vor“ statt. Neben einer ausführlichen Öffentlichkeitsarbeit, finden in allen Städten und Gemeinden in NRW polizeiliche Informationsaktionen statt.

Im Rahmen unserer Kooperationsvereinbarung bitten wir Sie, diesen Newsletter an Ihre Schützenkollegen, Ihre Freunde und Familien weiterzuleiten. Neben den Kernbotschaften der Aktion

-          Einbrecher unterwegs! Wähle im Verdachtsfall den Notruf 110

-          Wohnung sicher? Wir beraten Sie kostenlos

enthält der Newsletter eine Übersicht unserer aktuellen Infoaktionen im Rhein-Kreis Neuss.

Darüber hinaus erneuere ich das Angebot,  gemeinsam mit Ihnen Infovorträge für „Ihre“ Schützen durchzuführen. Das kann in Ihrem Schützenheim oder in unseren Beratungsräumen stattfinden.

Bitte unterstützen Sie uns, um die  Sicherheit im Rhein-Kreis Neuss zu erhöhen und Einbrechern einen Riegel vorzuschieben.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Sabine Rosenthal-Aussem
Kriminalhauptkommissarin

.

Auf vielfachen Wunsche und als Vorsorge hier noch einmal der Downloadlink für die Richtlinien zum Tragen von Stichwaffen in der Öffentlichkeit (auch im Downloadbereich unter aktive Mitgliedschaft zu finden):

KLICK

 

.

ehrenmedaille
Unser 2. Brudermeister Franz Geers ist, zusammen mit Hildegard Leist und Günter Drennhaus, für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement mit der Ehrenmedaille der Stadt Kaarst ausgezeichnet worden. Verliehen wurde diese Auszeichnung am Tag des Internationalen Ehrenamtes, dem 5.12., im Kaarster Rathaus von Bürgermeister Franz-Josef Moormann. 

Wir gratulieren allen Ausgezeichneten!

 

.

Am Freitag den 09. Februar hatten wir die Möglichkeit den Archivraum der St. Eustachius Bruderschaft zu besuchen. Diesen Raum hat die Bruderschaft im Pfarrzentrum der Gemeinde angemietet um ihre Exponate, sowie das Archiv dort zu lagern.

Das Prachtstück der Sammlung ist die historische und eine der ältesten Fahnen, die man in einem Schaukasten bewundern kann. „ Restaurieren ist bei dieser Fahne leider nicht mehr möglich, und aus diesem Grund haben wir diese Form der Konservierung gewählt, damit wir sie noch lange zeigen  können.“, erklärte uns Manfred Ahlert, 1 Brudermeister der Bruderschaft.

 

Verschlossen in einem Archivraum, finden sich die weiteren Schätze der Bruderschaft, die uns durch den Pressewart, Dieter Wimmer und Manfred Ahlert gezeigt wurden. Neben den alten Kassenbüchern, Protokollen, Satzungen sind die alten Plakate der Schützenfeste ein absolutes Highlight. Wie sich doch der Stil und die Form des Schützenfestes in den letzten Jahrzehnten geändert hat.
 
Die Bruderschaft plant nach Sichtung aller Unterlagen, innerhalb der nächsten zwei Jahre diese Exponate im Zuge einer Ausstellung allen Vorstern Mitbürgern zu präsentieren. Der Erfolge des Buches „Augenblicke eines Dorfes “ hat gezeigt, das die Vorster ein hohes Interesse an der Geschichte Ihrer Heimat haben, und diese schon immer eng mit dem Schützenwesen verknüpft war.
 
Wir möchten auch hier noch mal den Appell von uns an alle Vorster richten:
 
Wenn Sie ein Foto jung oder alt, eine alte Königkette, Orden, ein Protokollbuch Ihres Zuges oder irgendein anderes Exponat haben, stellen Sie es uns doch bitte zur Verfügung. Wir werden ihre Exponate fotografieren, katalogisieren und wenn Sie möchten archivieren, oder Ihnen sofort wieder aushändigen! Es wäre zu schade, wenn diese Dokumente verloren gehen würden.

.
   

Facebook

   
feed-image Feeds