Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Veranstaltungen  

   

Traditionell, am Sonntag vor Schützenfest, fand im Festzelt am St. Eustachiusplatz die zweite Generalversammlung statt.
Brudermeister Thomas Schröder begrüßte Schützenkönig Gerd II. (Dicks) und seine Minister Karl Heinz Schäfer und Rainer Milde. Ebenso begrüßte er den König der Jungschützen Rene I. (Vollmer) mit seinen Ministern Jannik Gedack und Dennis Riebesam. Die zahlreich erschienenen Schützen ließen die Repräsentanten der St. Eustachius Schützenbruderschaft hochleben.

Für den musikalischen Rahmen sorgten das Bundesschützen-Musikkorps Kleinenbroich sowie das Tambourkorps Germania Willich und die Eustachius-Bläser.

Die Bewirtung hatten die Fahnenkompanie "Eintracht", der Jägerzug "Edelweiß" sowie der Jägerzug  "Maiklöckskes" übernommen. 

.

Mit einer Schweigeminute gedachte man den, im vergangen Schützenjahr, verstorbenen Bruderschaftsmitgliedern.
 
Danach wurden noch einige Punkte und Termine geklärt.

   Mittwoch, 4.9.2013, 20:00 Uhr: Chargiertenversammlung im Pfarrzentrum. Es gibt letzte Informationen zum Ablauf des Schützenfestes, Vorstellung der Ansprechpartner von Polizei, Feuerwehr und DRK, die Ausgabe von Festkarten, Festprogramm und Zugordnung. Ein wesentlicher Tagesordnungspunkt wird die Auslosung für die Platzreservierung im Festzelt sein.

   Donnerstag, 5.9.2013 ab 14:00 Uhr: Ausgabe der bestellten Maie auf dem Götschkes-Hof durch die Jung-Scheibenschützen.

Schatzmeister Markus Hannen gab die Kassendienste für die Schützenfesttage bekannt.

  •    Am Samstag wird der Jägerzug "Immerblau",
  •    am Sonntag die Jägerzüge "Heimattreu" und "Freischütz",
  •    am Montag der Jägerzug "Foer de Freud"
  •    und am Dienstag der Jägerzug "Stramme Boschte"

diesen verantwortungsvollen Dienst tun. Dank sei allen gesagt, die sich dazu bereit erklärt haben.

Geschäftsführer Wolfgang Fürst freut sich über 577 aktive Schützen, ein Plus von 14 gegenüber dem Vorjahr. Dazu kommen 30 Edelknaben. Erfreulich ist, dass mit dem Jägerzug "Jung-Freischütz" auch in diesem Jahr wieder ein neu gegründeter Schützenzug dabei ist, der aus den Schülerschützen entstanden ist. Hier ist den beiden Schülerschützen-Betreuern Michael und Manuel Mertens Dank zu sagen, die die erfolgreiche Arbeit von ihrem Vorgänger Stefan Schwengers seit dem letzten Jahr weiterführen.
Mit den Gastschützen wird das Vorster Regiment am Sonntag rund 630 Schützen stark sein.

Oberst Bernhard Schwengers appellierte an die Vorster Schützen, wie es in Vorst eigentlich schon seit Jahren Selbstverständlich ist, die Ordnung, Disziplin und Pünktlichkeit im Regiment zu wahren und für unsere Majestäten und die Bevölkerung tolle Umzüge und Paraden zu zeigen.

Nach einer ersten Parade für unsere Könige und Minister ließ es sich, im zweiten Teil der Versammlung, Schützenkönig Gerd II.  nicht nehmen, die Schützen zu diversen Kaltgetränken einzuladen. Zusammen mit Königin Karin, Ehrenzug und Hofdamen sorgte er höchstpersönlich für das leibliche Wohl "seiner Untertanen".

 

 

   

Facebook