Suche  

   

Aus den Galerien  

   


jhv2013_04.jpgDie St. Eustachius-Schützenbruderschaft hatte am Freitag, dem 1. März 2013 zur ordentlichen Jahreshauptversammlung eingeladen. Im Vorster Pfarrzentrum begrüßte der 1. Bruder-meister und Präsident Thomas Schröder 179 Schützen, die der Einladung gefolgt waren. Besondere Grüße richtete er an unseren Schützenkönig Gerd II. Dicks und seine Minister Rainer Milde und Karl Heinz Schäfer sowie an den Jungkönig Rene Vollmer mit seinen Minister Jannik Gedack und Denis Riebesam. Die Versammlung ließ die Repräsentanten der Vorster Bruderschaft auch noch einmal hochleben. Sehr erfreut war Thomas, dass der neue Pastor Dr. Peter Seul zur JHV gekommen war mit der Zusage, dass er das Amt des Präses' der St. Eustachius-Schützenbruderschaft übernehmen wird. Damit wird er auch Mitglied des Vorstandes.

 

.




In einer Gedenkminute gedachten die Anwesenden der seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Schützen.

Es folgten die Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung. Gegen das Protokoll der Migliederversammlung vom 24.2.2012, dass 2 Wochen vor der Versammlung im Schießkeller und ab 19:00 Uhr
im Versammlungsraum zur Einsicht auslag, gab es keine Einwände.

jhv2013_02.jpgEine Besonderheit gab es bei der Kassenprüfung. Der 1. Kassenprüfer Gerd Dicks ist als Schützenkönig seit September 2012 Vorstandsmitglied und somit nicht berechtigt die Kasse zu prüfen. Der 2. Kassenprüfer, Herbert Ahlert, ist leider im Juni 2012 verstorben. Die Kassenprüfung wurde durch zwei Mitglieder der Schieds-kommission, Hans Mertens und Norbert Breil, vorge-nommen. Beide sind jetzt nachträglich von der Versammlung gewählt worden.

Die Berichte brachten einige interessante Informationen. Geschäftsführer Wolfgang Fürst nannte die aktuellen Zahlen der Mitglieder: 803, davon 603 aktive. Ein Plus von 11 gegenüber dem Vorjahr. Das älteste passive Mitglied ist Albert Müllers mit 91 Jahren. Der älteste aktive Schütze ist Peter Czeke vom Grenadierzug "Alt Wohlgemut mit 84 Jahren. Der neu gegründete Jägerzug "Jung-Freischütz" wird das Vorster Regiment verstärken. Vertreter des evangelischen Pfarres im Vorstand ist Gerd Grünberg.
Schatzmeister Markus Hannen konnte ein leichtes Plus in der Kasse vermelden und, zur Freude der Anwesenden, verkünden, dass die Mitgliedsbeiträge stabil bleiben.
Jungschützenmeister Markus Jungbluth berichtete von diversen Aktivitäten im vergangenen Jahr und auch von Veränderungen  im Jungschützenvorstand. Stefan Schwengers und Andreas Gimnich sind aus dem Vorstand ausgeschieden. Erster Geschäftsführer ist Pascal Corsten, zweiter Geschäftsführer Marc Heckmann, Michael Mertens übernimmt die Betreuung der Schülerschützen und Rico Seifert ist zum Beisitzer gewählt worden.
Dieter Wimmers, Vorsitzender des Förderkreises, vermeldet 14 neue Helfer, sodass jetzt insgesamt 98 Schützen in acht Arbeitsgruppen einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen des Schützenfestes und anderen Veranstaltungen der Bruderschaft leisten. Durch die AG "Brieftauben" konnten rund 900,-- Euro Portokosten gespart werden, die AG "Festbuch" hat ein Festbuch mit 274 Seiten zusammengestellt von denen rund 50 % Werbeseiten sind. Rund 400 Bilder hat die AG "Archiv", mit Hilfe Vorster Mitbürger,  gesichtet, zugeordnet und schließlich archiviert. Beim Pfarrfest wird wieder eine Ausstellung zu sehen sein.
Die AG "Chronik" liegt weiterhin in den bewährten Händen von Wolfgang Malzkorn. Mit Sebastian Kraft hat die AG "Mitgliedsbeiträge" Verstärkung bekommen. Wenn die einen feiern, waren andere schon aktiv und haben notwendige Vorbereitungen getroffen. Die AG "Veranstaltungen" unter der Leitung von Horst Frassek sorgt mit 33 Mitarbeitern für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen. Die Termine fürs Schützenjahr werden festgelegt und eingeteilt. "Man arbeitet zusammen und hat Spaß zusammen". Die AG "Internet" konnte in 2012 rund 39000 Besucher der Internetseite registrieren und trägt somit mit Fotos und Berichten wesentlich zur Außendarstellung der Bruderschaft bei. Erntedankfest im Tuppenhof mit dem Gottesdienst  in der Scheune sowie anschließendem Programm ist mittlerweile ein Markenzeichen in Vorst geworden, dank der AG "Erntedankfest" um Jakob Post.

Der Bericht der Kassenprüfer wurde von Hans Mertens vorgetragen. Die Prüfung erbrachte keine Beanstandung der Kassenführung von Schatzmeister Markus Hannen. Hans schlug der Versammlung die Entlastung von Schatzmeister und Vorstand vor, dem wurde stattgegeben.

Die Neu- und Wiederwahlen verliefen problemlos. Thomas Schröder bleibt erster Brudermeister und Präsident, ebenso Geschäftsführer Wolfgang Fürst und der stellvertretende Schatzmeister Rolf Eberhard. Außerdem wiedergewählt wurden der stellvertetende Schießmeister Michael Heimes sowie Zeugwart und zweiter Beisitzer Horst Frassek. Neu gewählt zu Kassenprüfern wurden Günter Brauckmann und Johannes Hamacher. Karl Heinz Ponath wurde bei der Ergänzungswahl als Vertreter in die Schiedskommission gewählt.

jhv2013_06.jpg

v.l. Wolfgang Fürst, Günter Brauckmann, Johannes Hamacher, Horst Frassek, Michael Heimes, Thomas Schröder, Rolf Eberhard, Dr. Peter Seul, Karl Heinz Ponath


Folgende Termine stehen in naher Zukunft an:
9. März - Einkehrnachmittag 13:45 Uhr Kirchenvorplatz
22. März - Regimentsschießen Schüler- und Jungschützen
23. und 24. März - Regimentsschießen für alle Schützen
29. März - Karfreitag Fußwallfahrt 7:00 Uhr
6. April - Tegelen Abfahrt 15:00 Uhr Kirmesplatz
28. April - Geburtstag, die selbständige Pfarrgemeinde wird 90 Jahre alt
12. Mai - Bundesköniginnentag in Stürzelberg - Abfahrt 8:30 Uhr Kirmesplatz.


Brudermeister Thomas Schröder bedankte sich beim Jägerzug "DAMM2000", die die Bewirtung übernommen hatten und bei Hans Peter Berrisch, der zusammen mit Rolf Eberhard die Getränkemarken verkaufte.


jhv2013_05.jpg



















jhv2013_03.jpg
 









   

Facebook