Suche  

   

Aus den Galerien  

   

v.l.: Jürgen Zimmermann, Rudi Bredt, Manfred Ahlert, Helmut Likusa, Wolfgang Blodau, Michael Kaczor, Dieter Güsgen, Wolfgang Fürst, Rudi Geißler

Fünf aktive Mitglieder gründeten 1973 den Jägerzug „Foer de Freud“. Einer  von ihnen war Manfred Ahlert, der dem Zug bis heute treu geblieben ist.  Erfreulicherweise ist der Zugname auch heute für alle noch das verbindende Motto: „FOER DE FREUD“ Dabei ist es für uns selbstverständlich, Aufgaben und Verantwortung innerhalb  der Bruderschaft zu übernehmen. So stellte der Zug mit Manfred Ahlert in der Vergangenheit den Jungschützenmeister sowie den Präsidenten und 1. Brudermeister. Auch Wolfgang Fürst  ist langjähriges Vorstandsmitglied und aktuell Geschäftsführer unserer Bruderschaft.

Ein besonderer Höhepunkt in unserer Zuggeschichte war die Königswürde von Manfred Ahlert im Schützenjahr 1990/91. In dieser Zeit konnten wir durch unseren Nachwuchs zudem 20 % der Vorster Edelknaben stellen.  Heute sind auch sie erwachsen und in mehreren Zügen des Vorster Regimentes wiederzufinden. Mit den ersten Enkeln gehen wir langsam aber sicher in die 3. Schützengeneration. 

Besonders wichtig ist uns, dass die ganze Familie am Schützenfest und Zugleben teilnimmt.  Mit unserem Gründungsmitglied Manfred Ahlert, der in diesem Jahr auf 45 Mitgliedsjahre in der Bruderschaft zurückblicken kann, freuen wir uns auf unser bevorstehendes Jubiläums-Schützenfest.

In diesem Jahr gedenken wir in ganz besonderer Weise unserer verstorbenen Kameraden:

  • Heinz-Peter Esser
  • Karl-Hermann Stumpf
  • Herbert Ahlert
.
   

Facebook