Suche  

   

Aus den Galerien  

   

v.l.: Kurt Dube, Dirk Giesen, Norbert Ponath, Dennis Dube, Horst Frassek, Helmut Giesen, Hans-Peter Ferfers, Ralf Trappen, Michael Grewe (Gast), Karl-Josef Hamacher

Wie die Zeit vergeht: Als am 14. Juli 1973 ein fest entschlossener junger Bursche sieben seiner Freunde endlich so weit hatte, gründeten sie an diesem Tage offiziell den Jägerzug „Treue Brüder“. Damals dachte noch niemand daran, ein solch hohes Jubiläum einmal feiern zu können. Von den einstigen Gründungsmitgliedern gehören heute noch Horst Frassek, Karl-Josef Hamacher und Norbert Ponath dem Schützenzug an. Allerdings gesellten sich bereits in den ersten Jahren die bis heute aktiven Zugkameraden hinzu. Für den Namen „Treue Brüder“ entschied man sich, weil die meisten Zugmitglieder schon die Schulzeit miteinander verbrachten und sie eine über das Schützenwesen hinaus feste Freundschaft verbindet.

Vor 40 Jahren – wir waren alle so um die 16 Jahre alt – konnte das erste Königssilber nur mit Unterstützung der Eltern, Freunde und Gönner angeschafft werden; für das erste Blumenhorn wurde ein edler Spender gefunden.Im damaligen Vereinslokal „Zur Vogeltränke“ waren wir gern gesehene Gäste. Bis etwa Mitte der 80er kannte man uns auch als „dä Mädscheszoch“, was wohl an der damals reichlich vorhandenen langen Haarpracht aller Zugmitglieder lag. Lang ist’s her, im wahrsten Sinne des Wortes.

.

   

Facebook

   
feed-image Feeds