Drucken

Thomas Schröder begrüßte zu Beginn der Versammlung alle Anwesenden. Ein ganz besonderer Gruß galt unserer Majestät Heinz-Martin I. Schmidtke und seinen Ministern Reiner Jülich und Jakob Gimnich.

Ebenso herzlich hieß unser Brudermeister unseren Jungschützenkönig Patrick II. Berrisch und seine Minister Sebastian Jülich und Peter Schmitz willkommen.

 

„Wir machen Zoch“

 

Mit diesen Worten stellte Heinz-Martin I. Schmidtke die Weichen für unser diesjähriges Schützenfest. Die Vorbereitungen können also losgehen.

 

Die Marschwege stehen bereist fest, die Plakate sind gedruckt und auch für einen barrierefreien Zapfenstreich ist gesorgt. Auch das durch den Sturm Ela zerstörte Zelt unseres Zeltwirtes ist inzwischen ersetzt, so dass wir uns auf ein schönes neues Zelt freuen können.

Aber was ist ein schönes neues Zelt ohne Schützen? Damit der König mit seinem Hofstaat an den Schützenfestabenden nicht in ein halb leeres Zelt einzieht, bat Brudermeister Thomas Schröder darum, rechtzeitig zu den Einmärschen wieder im Zelt zu sein und den Majestäten einen gebührenden Empfang zu bereiten.

An dieser Stelle auch der Hinweis an alle Schützen, die Schießlisten sind geöffnet und Bewerber können sich ab sofort in diese eintragen. Bei Rückfragen wendet Euch bitte an eines der Vorstandsmitglieder.

Im Anschluss an den Bericht unsers Brudermeisters wurden die Ehrungen aus dem Regiments- und aus dem Bezirksschiessen durch unsere Schießmeister vorgenommen, bevor dann zum Abschluss der Versammlung unser Oberst, unser Grenadiermajor sowie unser Jägermajor wiedergewählt wurden.

Unser Schützenfest kann also kommen!.

.