Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Jub-Fidele-Brder

v. l.: Hauptmann Helmut Quade, Oberleutnant Peter Schiffer, Fahnenoffizier Werner Wintzen, Spieß Willi Gläser, Dr. Ferdinand Müller, Heinz Tenten, Heinz Vogt, Egon W. Vossen. Nicht auf dem Foto sind Peter Rademacher und Matthias Küppers.

Als bei der Frühjahrkirmes 1954 Josef Rademacher den Vogel von der Stange holte und damit Schützenkönig für die Jahre 1954/55 wurde, löste man die Frage des Ehrenzuges so, dass die Pfadfinderschaft St. Georg mit einem eigenen Zug am Fest teilnahm.

Die Gründungsversammlung des neuen Zuges fand im Hause von Oberst Johann Rademacher statt, bei der Gottfried Hellendahl, Heinz Küppers, Matthias Küppers, Johann Müllers, Heribert Post, Heinrich Rademacher und Matthis Vetten ihre Namen unter die Gründungsurkunde setzten. Auch der Zugname war schnell gefunden: „Fidele Brüder 1954 Büttgen-Vorst“. Hauptmann wurde Heinrich Rademacher, Heribert Post war Leutnant und Johann Müller Spieß. Die „Fidelen Brüder“ waren von Anfang an am Bruderschaftsleben vielfältig beteiligt. In den letzten 60 Jahren stellte der Zug siebenmal den Vorster Schützenkönig: Matthias Wiefels (1963/64 und 1979/80), Peter Schiffer (1984/85), Her iber t Post (1988/89), Johann Müllers (1993/94), Chersi Zoncapel (1996/97) und Helmut Quade (2000/2001).

Die „Fidelen Brüder“, die zuvor in Bruderschaft, Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat mitarbeiteten, schieden 2009 aus Altersgründen aus dem aktiven Geschehen aus. Der Zug besteht aber heute noch als Freundeskreis mit zahlreichen Aktivitäten weiter.

.
   

Facebook