Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Veranstaltungen  

Keine Termine
   

Jub-Gilzinger-2014In seiner 60-jährigen Mitgliedschaft kann Franz Gilzinger auf eine bewegte und mit vielen Highlights versehene Schützenkarriere zurückblicken. 1954 begann die Schützenlaufbahn von Franz Gilzinger im Büttgen-Vorster Schützenregiment mit dem Eintritt in den Grenadierzug „Eintracht“ unter Hauptmann Gerhard Maubach. Zuletzt war er dort Fahnenoffizier. 1961 wurde er Mitglied im Jägerzug „Waidmannsheil“, in dem er als Oberleutnant fungierte. 1979 konnte er dann zusammen mit seinen Zugkameraden seinen persönlichen Schützenhöhepunkt feiern: Er wurde Schützenkönig in Büttgen- Vorst, zu seinen Ministern ernannte er Johann Töller und Rudi Eigelshoven. Zusammen mit seiner Frau Anita war Franz Gilzinger für die Bruderschaft und die Vorster Bürger ein sympathischer Repräsentant. 1996 entschloss sich Franz Gilzinger, dem Sappeur-Corps beizutreten, in dem er bis zum heutigen Tage Mitglied ist und auch noch aktiv am Schützenfest teilnimmt. Franz Gilzinger verkörpert das Inbild eines aktiven Schützen durch und durch: Er steht seinem Zug stets mit Rat und Tat zur Verfügung und beteiligt sich noch tatkräftig beim Bühnenaufbau. Auch der Jugend gegenüber ist er immer aufgeschlossen, so gab es im vergangenen Jahr kein Ereignis, an dem er nicht den Jungschützenkönig René I. (Vollmer) unterstützte. Beim Regiment sschießen konnte Franz Gilzinger schon zahlreiche Auszeichnungen erreichen. Für seine Tätigkeiten in der Bruderschaft wurde er schon vor Jahren mit dem Silbernen Verdienstkreuz und dem Hohen Bruderschaftsorden gewürdigt. Das Sappeur-Corps 1887 Büttgen- Vorst ist stolz darauf, einen so versierten und stets engagierten Schützen in seinen Reihen zu haben. 

.
   

Facebook