Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Jub-KuestersErneut feiert unser Josef Küster ein Jubiläum. Er blickt auf 65 Jahre Schützenleben zurück. Wie man sich vorstellen kann, gibt es viele Höhepunkte im Rahmen einer derart langen Schützenlaufbahn. Als „ne echte Werstener Jong“ verbrachte er seine Lehr- und Gesellenjahre als Schütze im „St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf–Wersten“. In diesen Düsseldorfer Jahren erreichte er beachtliche Erfolge als Sportschütze bei Rundenwettkämpfen und Meisterschaften mit Luftgewehr und Kleinkaliber bis hin zur Teilnahme an den Rheinlandmeisterschaften. Mit dem Umzug seiner Familie nach Vorst im August 1969 begann er sein linksrheinisches Schützendasein. Schnell wurde er hier heimisch und trat 1970 in den Jägerzug „Freischütz“ ein. Im Jahr 1977 wechselte zum Jägerzug „Schwarz-Weiss“. Dort fand er seine endgültige Schützenheimat und war insgesamt dreimal als Zugkönig Repräsentant seines Zuges. 1974 wurde Josef zum Geschäftsführer in den Bruderschaftsvorstand berufen. Dieses Amt bekleidete er mehr als 25 Jahre. Alle Ehrungen und Anerkennungen aufzuzählen, die ihm im Laufe seiner Mitgliedschaft in unserer Bruderschaft zuteil wurden, würde hier den Rahmen sprengen. Beispielhaft seien nur die Verleihungen des Schulterbandes zum St. Sebastianus-Ehrenkreuz im Jahre 1998 und der Ehrentafel der St. Eustachius–Schützenbruderschaft im Jahre 1999 genannt. Aus gesundheitlichen Gründen kann er leider nicht mehr an jeder Veranstaltung seines Zuges teilnehmen. Die Verbundenheit zu seinen Schützenkameraden leidet hierunter aber in keiner Weise. Wir alle hoffen, dass unser Josef Küster der St. Eustachius–Bruderschaft und seinen „Schwarz–Weissen“ noch lange erhalten bleibt.

.
   

Facebook

   
feed-image Feeds