Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Jub-Buerger1972 zog Klaus Bürger von Düsseldorf nach Vorst. Schon zwei Jahre später trat er in den Grenadierzug „Kirchenchor 1922“ ein. Dort war er Fähnrich und Schriftführer. Im Jahre 1984 war er Mitbegründer des Grenadierzuges „Kirchenchor St. Cäcilia“, in dem er von der Gründung bis 1998 das Amt des Feldwebels übernahm. Als vor 25 Jahren der Grenadierzug „Beppos rösige Dötz“ gegründet wurde, unterstützte er dies. Absoluter Höhepunkt seiner Schützenlaufbahn war 1998/1999, als er die Königswürde in Vorst errang. Auch außerhalb des Schützenwesens war Klaus Bürger sehr engagiert. Er war 21 Jahre Vorsitzender des Kirchenchores und einige Jahre Vorsitzender des Pfarrgemeinderates. Er ist lange Jahre im Kirchenvorstand und dort zur Zeit Geschäftsführer. Klaus hat drei Töchter, einen Schwiegersohn und zwei Enkel, die alle in Vorst wohnen. Und er ist stolz darauf, dass sein Schwiegersohn und sein Enkel in Vorst als Schützen mitmarschieren.

.
   

Facebook

   
feed-image Feeds