Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Jub-Guesges1Dieter Güsgen startete in seiner Heimat Gohr im Jahre 1963 bereits im zarten Alter von sechs Jahren seine Schützenkarriere. In Gohr wurde in den 60er Jahren regelmäßig ein Kinderschützenzug organisiert, der zuweilen mehr Zuschauer an die Dorfstraßen holte, als der Zug der großen Schützen. Im Jahre 1974 war Dieter Güsgen Gründungsmitglied des Jägerzuges „Schnobbelsjonge“. Zweimal (1977 und 1980) gelang es ihm, den Vogel des Jungkönigs von der Stange zu schießen. Dies gelang ihm leider nicht beim Wettbewerb 1999 um die Königswürde des „großen“ Königs. Viele Jahre organisierte Dieter Güsgen das Schützenfußballturnier und den Schützenball in Gohr. Aufgrund dieser Verdienste wurde ihm in Gohr das Silberne Verdienstkreuz verliehen. Im Jahre 2004 wurde Dieter Güsgen, der seit 1990 in Vorst wohnt, von Herbert Ahlert überredet, auch beim Schützenfest in seiner Heimat aktiv teilzunehmen. Seitdem marschiert er mit großer Freude in den Reihen des Jägerzuges „Foer de Freud“ mit. Da er in Vorst so gut in der Schützenfamilie aufgenommen wurde, beendete er seine aktive Mitgliedschaft in Gohr. Dieter Güsgen marschiert in diesem Jahr nunmehr 40 Jahre als Schütze und möchte dieses Vergnügen noch viele Jahre in Vorst genießen. Seine Kinder Sebastian, Felix und Corinna sind ebenfalls vom Schützenvirus befallen.

.
   

Facebook

   
feed-image Feeds