Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Veranstaltungen  

   

Die St. Eustachius Schützenbruderschaft Büttgen-Vorst hatte zum Hauptmannstreffen 2015 eingeladen. Zugführer bzw. deren Vertreter waren zusammen mit dem Vorstand ins Gasthaus Effershof gekommen, um sich über den aktuellen Stand der Schützenfest-Vorbereitung und über Anregungen aus den Reihen Schützenzüge zu informieren und auszutauschen.

Brudermeister Thomas Schröder begrüßte zu Beginn SM Herbert I. Heimes und die Minister Guido Spahn und Franz Geers.

Schatzmeister Markus Hannen zeigte sich zufrieden über den Stand der Beitragszahlungen. Fast alle Züge haben bezahlt. Bis zum 22. Juli 2015 sollten alle Beiträge auf dem Konto der Bruderschaft eingegangen sein. Ansonsten ziehen die verspäteten Zahlungseingänge wieder Säumniszuschläge nach sich, die in diesem Jahr der Vorster Schützenjugend zugute kommen werden. 

 

.

Dieter Wimmers berichtete über den aktuellen Stand des Festbuches. Dies hat etwa den gleichen Umfang wie im Vorjahr. Wegen der großen Nachfrage werden in diesem Jahr 100 zusätzliche Exemplare gedruckt.

Geschäftsführer Wolfgang Fürst hat auf einige Formalitäten hingewiesen, insbesondere auf die Rückgabe der Zuganmeldung, die inkl. ausgefüllter Mitgliederliste ebenfalls bis zum 22. Juli 2015 erfolgen muss. Wichtig ist, dass fehlende Mitgliederdaten ergänzt werden, insbesondere Geburtsdatum und Anschrift, sowie eine Erläuterung bei durchgestrichenen Mitgliedern. Nur so kann die Mitgliederverwaltung aktuell gehalten werden.

Bescheinigungen für Schule bzw. Arbeitgeber können auch bei ihm angefordert werden. Freistellungsanträge können nur durch die Eltern erfolgen, die Bruderschaft bestätigt die Mitgliedschaft und das Festprogramm. Gastzüge sind bis zur 1. Generalversammlung anzumelden. Das notwendige Formular kann aus dem Download-Bereich unserer Homepage heruntergeladen werden.

Bei dem Punkt Anregungen unserer Zugführer entwickelte sich erfreulicherweise eine lebhafte Diskussion mit konkreten Ideen und Vorschlägen zum Ablauf unseres Schützenfestes. Thomas Schröder hat zugesagt, dass diese bei der nächsten Vorstandssitzung Thema sein werden.

Dann standen Auslosungen auf der Tagesordnung. Die Zugauslosung für die Jägerzüge des Regiments wurde von Schützenkönig Herbert Heimes mit Geschäftsführer Wolfgang Fürst durchgeführt. Die Auslosung für den Kassendienst an den Schützenfesttagen nahm Minister Guido  Spahn mit Schatzmeister Markus Hannen vor. Hier kam es zu folgenden Ergebnissen: für den Kassendienst am Samstag haben sich die Jung-Scheibenschützen und die Scheibenschützen freiwillig gemeldet, ausgelost wurden für Sonntag der Jgz. "Vorster Boschte", für Montag der Jgz. "Waidmannsheil und für Dienstag das Sappeur-Corps.

 

 

Die Maie werden wieder am Mittwoch vor dem Schützenfest ab 14:00 Uhr auf dem Gelände von Heiner Götschkes 
von den Jung-Scheibenschützen ausgegeben. Die Forderung an die Schützenzüge ist, fair zu sein und nur so viele Maie abzuholen, wie bestellt wurden und zwar erst ab der angegebenen Uhrzeit.

Thomas Schröder appellierte an die Bereitschaft der Schützen öfter an Veranstaltungen der Bruderschaft (Fronleichnam, Volkstrauertag, etc.) teilzunehmen.

Im Dezember erscheint wieder der Eustachius-Bote der von den Schützenzügen gerne zur Veröffentlichung eines interessanten Berichtes genutzt werden kann. Redaktionsschluss dazu ist Mitte November.

Das Bundesschützenfest 2015 findet am 20. September 2015 in Büttgen statt. Wir, die Vorster Bruderschaft, werden mit einer hoffentlich großen Abordnung an diesem besonderen Ereignis teilnehmen. Um 8:15 Uhr gibt es einen Wortgottesdienst in unserer Kirche. Danach ziehen wir mit Musik nach Büttgen. Nach dem Hochamt um 10:00 Uhr nehmen wir an dem Festzug teil, zu dem mehrere Tausend Schützen erwartet werden. Die Anzugsordnung ist: komplette Uniform mit Hut, Jäger mit weißer Hose, also so wie bei unseren Umzügen zu Schützenfest.

Brudermeister Thomas Schröder bedankte sich bei den Zugführern für ihr Erscheinen und die rege Beteiligung.

 

 

 

 

 

   

Facebook