Drucken

Herbert ist durch und durch ein Vorster Jong. Er wurde 1948 als zweiter Sohn des Metzgerehepaars Johann und Anna Heimes geboren. Die Familie Heimes
war seit Generationen auf der Antoniusstrasse in Vorst ansässig. Nach seiner Ausbildung zum Metzgergesellen und seiner späteren Ausbildung zum Fleischermeister führte er mit seinem Bruder Wolfgang und ihren Ehefrauen Gaby und Annegret den elterlichen Betrieb bis zur Geschäftsaufgabe 2008.

In seiner Jugend und auch heute noch war und ist der Fußball der Sportfreunde Vorst sein größtes Hobby. Seine große Leidenschaft ist der 1. FC Köln. Seit 2008 genießt Herbert das Rentnerdasein in vollen Zügen und hat endlich Zeit, sich seinen Hobbys zu widmen.

Seine vier Enkelkinder sind seine größte Freude, endlich kann er ihnen seine Leidenschaft für die Natur und Tiere weitergeben, wenn er mit ihnen und Hund Henry durch die Felder und Wälder läuft. Die Tradition des Schützenbrauchtums wurde in der Familie Heimes immer sehr groß geschrieben. Sein Patenonkel Heimes-Peter war jahrelang 1. Brudermeister und sein Vater Johann war lange Jägermajor unserer St. Eustachius-Schützenbruderschaft.

Herberts Laufbahn begann mit sechs Jahren bei den Edelknaben, es folgten die Tellschützen und 1963 wurde er Mitglied im Jgz. „Waldeslust“, dem er bis heute 52 Jahre angehört. 1997 wurde er Jägeradjutant bei Josef Schiefer (Melksjupp vom Altvosch) und bereits ein Jahr später Jägermajor unserer Bruderschaft.

Verheiratet ist Herbert seit 1971 mit seiner Königin Gaby, die mit ihm die Leidenschaft zum Schützenwesen teilt. Aus dieser Ehe gingen zwei Kinder hervor
Tochter Tanja und Sohn Jörg sind - wie soll es anders auch sein - beide verrückt aufs Vorster Schützenfest.

Königin Gaby wurde 1950 als zweite Tochter der Eheleute Wolfgang und Dorothea von der Fecht auf dem Gutshof Salzgitter Bad geboren. 1956 zog die Familie von der Fecht mit ihren zwei Töchtern Ilona und Gaby ins Rheinland, und seit 1958 lebt die Familie in Büttgen-Vorst, wo noch zwei Geschwister, Birgit und Wolf- Rüdiger, geboren wurden. Gaby machte in Düsseldorf in dem Schneideratelier Thiele-Förster ihre Ausbildung zur Modeschneiderin.

Nach abgelegter Gesellenprüfung folgten einige Jahre in einer international bekannten Modefirma in Wattenscheid (Fa. Klaus Steilmann). Gaby und Herbert kennen sich seit ihrer Jugend und 1971 wurde geheiratet. Sie bekamen zwei Kinder: Tanja und Jörg.

Aufgrund des Familienbetriebes war es mit der Schneiderei zu Ende und Gaby arbeitete von nun an im eigenen Fleischereibetrieb, was sie immer mit großer Freude gemacht hat. Seit einiger Zeit genießt nun auch Gaby den Ruhestand und ihre ganze Freude dabei sind die vier Enkelkinder Anne-Sophie, Jan-Benedikt, Jakob und Johanna. Gaby liebt kleine und große Fahrradtouren und den täglichen Besuch auf dem Tuppenhof, wo sie die kleinen und großen Tiere versorgt, wobei ihr am Morgen die Hühner schon gackernd entgegen laufen.

.