Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Veranstaltungen  

   

Guido wurde am 31.03.1969 in Korschenbroich geboren und war bereits 1989 Gründungsmitglied des Jägerzuges „von Hinge“ in Büttgen-Vorst. Im Jahre 1993 gründete er mit Freunden in der Nachbarschaftlichen St. Sebastianus Schützenbruderschaft Büttgen e. V. den Jägerzug „Les Pedaleurs“, indem er bis zum Jahre 2008 aktiv war.
Verheiratet ist er seit 2001 mit Tanja, der Tochter des amtierenden Königspaares Herbert und Gaby Heimes. Im Schützenjahr 2001/2002 wurde Guido von seinem Schwiegervater und Jägermajor Herbert Heimes zum kommissarischen Jägeradjudanten bestimmt, da Herberts langjähriger Adjutant Josef Tillmann in diesem Jahr in die Rolle des Ministers geschlüpft war. Bevor Jägermajor Herbert Heimes Guido im Jahr 2002 zum Jägeradjudanten benannte, führte Guido zusammen mit Joachim Schlangen und Johannes Hullmann das Vorster Regiment als Vorreiter.
Für sein vielseitiges Engagement wurde ihm im Jahre 2005 das Silberne Verdienstkreuz und im Jahre 2010 der „Hohe Bruderschaftsorden“ verliehen. Guido besitzt nunmehr 26 Jahre Schützenerfahrung und ist neben seinen Aktivitäten bei der St. Eustachius Bruderschaft Büttgen-Vorst seit 2012 aktives Mitglied in der Reitergemeinschaft Kaarst.
Der gelernte Kaufmann der Grundstücks- und Immobilienwirtschaft arbeitet in einem der weltgrößten Immobilienberatungsunternehmen. Als Direktor für die Diensleistungssparte Asset Management berät er mit seinem Team internationale Investoren in ihren Immobilieninvestitionen in Deutschland.
Guido ist fest davon überzeugt, dass im Zeichen der Globalisierung speziell junge Menschen Haltepunkte brauchen. Tadition und Brauchtum können solche festen Größen sein, die ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit vermitteln.


Tanja ist seit ihrer Geburt im Mai  1971 durch und durch Vorster Mädchen geblieben und mit dem Schützenbrauchtum groß geworden. Nicht nur für Tanja und Guido, sondern auch für die beiden Kinder Anne-Sophia (12) und Jan- Benedikt (9) war es eine Selbstverständlichkeit, den Wunsch ihrer Eltern zugleich für Opa und Oma das Ministeramt zu übernehmen. Mit viel Freude begleitet Tanja ihre beiden Männer bei allen Schützenfesten und begeistert sich in der Vorstellung, diese Tradition des Brauchtums speziell an Jan-Benedikt weiterzugeben. Ihr Hobby, das Reiten, übt sie gemeinsam mit Tochter Ann-Sophie aus, so wird das eigene Pferd, die Stute „Fa- Rouge“ darauf trainiert, im fortlaufenden Alter den Papa mal in seinem Adjutantenamt zu begleiten. Im Familienbund nicht zu vergessen ist der junge Retriever-Rüde „Henry“ der bereits im Jahr 2013 seine erste Erfahrung mit dem heutigen Königshaus sammelte.
Vielen Vorster Schützen bekannt, hat Henry sich kurzerhand entschlossen, die Abendschuhe der Königin Gaby als Spielsache zu verehren.

.
   

Facebook