Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Schuetzenfest Buettgen Vorst 2015 245

Man schrieb das Jahr 2005 n. Chr., da fassten vier alte Klassenkameraden, ein Schwager und ein Bruder, im Effertzhof den Entschluss, einen Zug zu gründen. Es bestand Übereinstimmung in den Grundgedanken, die zu der Zuggründung führten. Ziel war es, eine alte Gemeinschaft zu erhalten, in der nicht zuletzt auch die Frauen einbezogen sind. Auf die Belange und das Privatleben der Einzelnen sollte weitestgehend Rücksicht genommen werden. Der Spaß am Zusammensein alter Kammeraden sollte im Vordergrund stehen. Die Zustimmung zur Bildung eines Grenadierzuges als Offizierszug war einstimmig und ebenso einstimmig wie der spontane Entschluss wurde folglich als Zugname „Lott Jonn“ verabschiedet. Die vier Altvorderen Peter Braun (2. v.r.), Klaus-Dieter Pruss (Zughauptmann voran), Jürgen Weber (Spies 1. v.r.) und Rolf Weyers (3. v.l.) sind nach wie vor mit ebenso viel Enthusiasmus dabei wie die bereits seit Anno 2009 zugehörigen Kameraden Burkhard Blechschmid (3. v.r.) Andreas Moritz (Zugleutnant 1. v.l.) und Michael Mo- ritz. (2. v.l.).

Der Grenadierzug "Lott Jonn" glänzt im Festzelt immer wieder durch seine kollektive Tanzbereitschaft und hat seit Bestehen noch keinen Montagsfrühschoppen verpasst. Das wird in den kommenden Festjahren auch so bleiben. Darauf ein "dreifach donnerndes Lott Jonn", getreu dem Motto: “Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Vorster Schützenfest“. 

 

.
   

Facebook