Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Schuetzenfest Buettgen Vorst 2015 226Peter Andree wurde vor 83 Jahren geboren. Im Jahre 1950 machte er zum ersten Mal beim Schützenfest in Nievenheim mit. 1955 trat er dann in Vorst der Fahnenkompanie bei, bevor er 1957 zum Jägerzug „Heimattreu“ wechselte. In diesem Zug errang er im Laufe der Jahre zwei Mal die Würde des Zugkönigs. 1965 war es dann soweit: Peter Andree übernahm das Edelknabenkorps unserer Bruderschaft. Bereits ein Jahr nach seinem Antritt organisierte er die erste Weihnachtsfeier und den Edelknabenausflug für die Kleinsten unserer Bruderschaft. Der Glanz in den Kinderaugen, wenn es zur Uniformanprobe im Hause Andree ging, oder die Ungewissheit, was der Nikolaus sich im Jahr so alles aufgeschrieben hatte und zur Weihnachtsfeier sagen würde, waren ihm dabei Lohn genug. Insgesamt 33 Jahre lang war Peter Andree Edelknabenführer; bei durchschnittlich 30-40 Edelknaben kann man sich unschwer vorstellen, wie viele „große“ Schützen ihn heute kennen. Aber auch für seine Frau Gertrud Andree bedeuteten die Schützenfesttage ein besonderes Erlebnis, ist man doch irgendwie immer dabei, wenn ein Knopf von der Uniform abgegangen war oder sich eine andere Katastrophe ereignet hatte. Daher auch der Hinweis von Peter Andree: „Ohne meine Frau Gertrud wäre das nicht möglich gewesen.“ Als 1997 beschlossen wurde, zur Entlastung des Vorstandes Förderkreise zu gründen, war Peter Andree selbstverständlich dabei und übernahm die AG „Verteilung der Bruderschaftspost“, auch „Brieftauben“ genannt.Die Bruderschaft dankte sein Engargement mit der Verleihung des Silbernen Verdienstkreuzes, des Hohen Bruderschaftsordens, des Sebastianus Ehrenkreuz und dem Schulterband zum Sebastianus Ehrenkreuz. Nach dem Schützenfest im Jahre 1998 gab Peter Andree aus gesundheitlichen Gründen sein Amt ab. Im Jahre 2001 musste er dann auch aus der Arbeitsgruppe„Brieftauben“ausscheiden.

Schuetzenfest Buettgen Vorst 2015 227

.
   

Facebook