Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Veranstaltungen  

   

229Erste Erfahrungen im Vorster Schützenwesen sammelte Wolfgang Blodau im 1925 gegründeten Jägerzug „von Lützow“, dem er 1975 beitrat. Gerade einmal zwei Jahre dabei, erklärte er sich 1977 spontan bereit, seinem Freund und Zugkameraden Hans Otto Mrotzek (Schützenkönig 1977/78) als Minister zur Seite zu stehen. 1985 wechselte er dann in den Jägerzug „Foer de Freud“, dem er bis heute angehört. 2010 wollte er sich einen Lebenstraum erfüllen und Vorster Schützenkönig werden. Leider war das Glück am Montagmorgen nicht auf seiner Seite und sein Mitbewerber Roland Stemann holte den Holzvogel am Ende von der Stange. Auch wenn er schon einige Jahre in Kaarst wohnt, hat Wolfgang Blodau stets seine Verbundenheit zu seinem Heimatort Vorst bekundet.

Ein deutliches Beispiel hierfür ist sein Engagement im Jahr 2011, als in der neuen Vorster Ortsmitte die Stelen-Skulptur „Legato alla Natura“ von Michael Kortländer installiert wurde. Als selbstständiger Metallbauunter- nehmer fertigte er das 350 Kilogramm schwere Kunstwerk anhand eines Kartonmodells an. Den dafür anfallenden Arbeitsaufwand stiftete er seinem Heimatort Vorst. Im Jahr 1991 wurde Wolfgang Blodau vom Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften mit dem Silbernen Verdienstkreuz (SVK) ausgezeichnet.

.
   

Facebook

   
feed-image Feeds