Drucken

Eine gute, alte Tradition um sich auf das bevorstehende Schützenfest einzustimmen ist das Drehen der Röschen für die Königsresidenzen.

Bei schönstem Wetter trifft sich das Königshaus mit Freunden, Nachbarn und Schützenbrüdern, um aus gelben Krepppapier die für die Residenzen und die Königskrone benötigten Röschen zu drehen/basteln.

 

So oder so ähnlich könnte die Definition des „Röschendrehens“ in einem bekannten Internet-Lexikon lauten.

 

Vom Prinzip her, fand auch genau das am 25.06.2016 in der Werkstatt unseres Schützenkönigs statt.

 

Auf Einladung unseres Schützenkönigs Sepp I. Kraft mit seiner Kathrin, Minister Thorsten Seidel mit seiner Michaela und Minister Martin Ahlert mit seiner Nadine kamen rund 150 Gäste um fleißig Röschen zu drehen.

 

Zwei Dinge sorgten jedoch dafür, dass es kein traditionelles Röschendrehen wurde.

 

Erstens....es regnete fast den ganzen Tag. Erst am Abend kam die Sonne heraus.

 

Und Zweitens...dank dem ehemaligen Schützenkönig Herbert Heimes stand das Drehen der Röschen eher im Hintergrund. Hatte er doch von seinem Residenzbau 6000! Röschen übrig und schenkte diese dem aktuellen Königshaus.

 

So war am Nachmittag genug Zeit um mit den vielen, anwesenden Kindern Stockbrot zu backen oder einfach mit Freunden und Nachbarn zu klönen.

 

Bei dem ein oder anderen Bier ließ unser Königshaus den tollen Tag bis in die frühen Morgenstunden ausklingen.