Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Veranstaltungen  

   

 

Anlässlich des Volkstrauertages gedachten die Vorster Bürgerinnen und Bürger, bei der von der St. Eustachius Schützenbruderschaft durchgeführten Gedenkfeier, den Opfern durch Krieg und Gewalt.

Der Gedenktag begann mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche durch Pastor Dr. Peter Seul. Danach zogen die Teilnehmer im Schweigemarsch zum Grab des unbekannten Soldaten.

Nach der Kranzniederlegung durch Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus und Brudermeister Thomas Schröder drückten die Fahnenträger der Bruderschaft mit dem Absenken der Fahnen ihre Anteilnahme aus. 

Festredner war auch in diesem Jahr wieder unser ehemaliger Bürgermeister Franz Josef Moormann. In seinen Ausführungen legte Moormann dar, wie wichtig es ist, dass es solche Gedenkstätten gibt und dass es gut ist, diese auch zu besuchen.

Tagtäglich berichten die Medien von Krieg und Terror auf dieser Welt und von den unzähligen Opfern. "Zahlen vergisst man, Gräber aber nicht". Umso wichtiger ist es, dass es solche Gräber gibt, die gepflegt werden wie es der Jägerzug Heideröschen Jahr für Jahr macht.

 

 

 

Moormann führte beispielhaft die Krisenherde in Syrien, in der Türkei oder in der Ukraine an. Sogar eine demokratische Wahl, wie jetzt in den USA erzeugt Hass gegen Andersdenkende. 

Dass Hass keine Alternative sein darf, zeigt die Leidensgeschichte des Franzosen Antoine Leiris. Vor ziemlich genau einem Jahr verlor er seine Frau Hélène als durch Paris ziehende Terroristen 90 Menschen im Bataclan ermordeten. Doch an dem Tag, an dem der Witwer seine tote Frau im Gerichtsmedizinischen Institut identifiziert, veröffentlicht er einen Facebook-Eintrag, der seitdem Hunderttausende Male geteilt wurde. Die Überschrift lautet:

"Meinen Hass bekommt ihr nicht".

Es ist nicht nur eine Liebeserklärung an Hélène, es ist vor allem auch die Absage an die Attentäter und ihren Terror.

Zum Abschluss seiner Rede dankte Moormann allen Beteiligten die alljährlich diese Gedenkfeier durchführen.

Für den musikalischen Rahmen sorgten der MGV Cäcilia unter der musikalischen Leitung von Frau Preinfalck und das Bundesschützen-Musikkorps Kleinenbroich um Stefan Danners.

Nach einem Gebet durch Pastor Dr. Seul bedankte sich Brudermeister Thomas Schröder bei den Teilnehmern dieser Gedenkfeier, den Fahnenträgern, der Feuerwehr, dem MGV Cäcilia, der BSMK Kleinenbroich, Franz Josef Moormann, Pastor Dr. Seul und Bürgermeisterin Frau Dr. Ulrike Nienhaus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Facebook