Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung auf unserer Website zu verbessern. Durch das Surfen auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Suche  

   

Aus den Galerien  

   

Veranstaltungen  

   

 

 

 

 

Das Erntedankfest 2019 hat Petrus leider nicht mit schönem Wetter gesegnet. Noch vor der Messe begann es bei einstelligen Temperaturen zu regnen und es sollte an dem Tag auch nicht besser werden. Das schlechte Wetter hielt die Vorster Bevölkerung jedoch nicht davon ab in die beheizte Scheune des Tuppenhofs zu kommen, um der Messe beizuwohnen.

 

 

Gaby Heimes, Herbert und Wolfgang Heimes sowie Franz Geers hatten es, wie auch im letzten Jahr, wieder geschafft einen wunderschönen Altar mit vielen Feldfrüchten und Strohballen zu bauen.

 

Unser Präses, Pfarrer Ulrich Eßer, für ihn war es die Premiere, zelebrierte eine tolle Messe, bei der unter anderem unsere beiden Königshäuser mit Schützenkönig Johannes I. Hamacher und Jungschützenkönig David I. Engelbrecht, die Fahnenabordnungen und viele Schützen anwesend waren.

 

Nach der Messe kümmerten sich die Männer des Grenadierzuges "Mer wollde all net" um die Versorgung aller Gäste mit Kalt- und Warmgetränken, deren Frauen waren damit beschäftigt, die lange Schlange  am Grünkohlstand abzuarbeiten. Die Reibekuchen wurden durch die Landfrauen frisch und lecker zubereitet und mit Apfelmus serviert.

 

Am Nachmittag durfte man sich am reichhaltigen Kuchenbuffet bedienen. Die Damen der Königshäuser sowie die Hofdamen hatten reichlich zu tun um die, von den Vorstandsfrauen und den Königshäusern, gespendeten Kuchen an die Frau bzw. Mann zu bringen.

 

Für die musikalische Begleitung während des Tages waren die Eustachius Bläser zuständig.

 

Wer wollte, konnte unseren schönen Ort auch bei einer Planwagenfahrt erkunden. Achim Schlangen hatte sich der interessierten Besucher angenommen.

 

Trotz des sehr bescheidenen Wetters war die Veranstaltung ein Erfolg, was nicht heißen soll, dass sich in 2020 nicht wieder mal die Sonne zeigen darf.

 

An dieser Stelle Dank an all die fleißigen Helfer, die diese Veranstaltung erst möglich gemacht haben. Neben den bereits genannten Freiwilligen geht ein ganz besonderer Dank an Jakob Post mit seinem Schützenzug "Mer wollde all net", die am Samstag für den Aufbau und am Sonntag auch für den Abbau sorgten. Dazwischen auch noch die Bewirtung machten. Stellvertretend für die Landfrauen Rita Schmitz. Den Kassendienst hatten Hans-Peter Berrisch, Dirk Kannen, Ex-Majestät Heinz-Martin Schmidtke, Ehrenmitglied Rolf Eberhardt, Markus Hannen und Thomas Ewert übernommen.

 

Wenn es Schützenzüge gibt, die sich in 2020 einbringen möchten, um die Arbeit auf mehr Schultern zu verteilen, dann bitte gerne melden.

 

  

   

Facebook